array(27) { ["limit_intro_left"]=> string(1) "7" ["limit_intro_right"]=> string(1) "7" ["limit_category"]=> string(2) "10" ["limit_search"]=> string(2) "10" ["text_intro_more"]=> string(4) "mehr" ["text_category_more"]=> string(4) "mehr" ["text_category_next"]=> string(4) "<" ["text_category_previous"]=> string(4) ">" ["text_search_next"]=> string(4) "<" ["text_search_previous"]=> string(4) ">" ["text_search_more"]=> string(4) "mehr" ["admin_size_anotation_width"]=> string(3) "105" ["admin_size_anotation_height"]=> string(1) "5" ["admin_size_text_width"]=> string(3) "125" ["admin_size_text_height"]=> string(2) "24" ["text_copyright"]=> string(67) "EVANJELICKÁ CIRKEV AUGSBURSKÉHO VYZNANIA NA SLOVENSKU © 2008" ["text_search_short"]=> string(9) "HÃ" ["text_search_notfound_1"]=> string(9) "VÃ" ["text_search_notfound_2"]=> string(0) "" ["text_search_results_1"]=> string(6) "Suchen" ["text_search_results_2"]=> string(11) " :vÃ" ["text_search_results_3"]=> string(0) "" ["text_search_results_4"]=> string(10) " zÃ" ["category_intro_left"]=> string(5) "3ekab" ["category_intro_right"]=> string(27) "2nachricht|ekab_bezeichnung" ["category_alphaorder"]=> string(0) "" ["text_header"]=> string(0) "" }

DonauFriedensWelle startete in Ulm

Am 5. September 2010 fand der Eröffnungsgottesdienst zu dem im Ulmer Münster statt. Die Predigt hielt der Bischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Fank O. July.

Bruder Landesbischof July predigte zu dem Begleitvers: Es ströme das Recht wie Wasser“ (Am 5, 24). .Während des Gottesdienstes fand die Preisverleihung für den Liederwettbewerb der DonauFriedensWelle statt. Diese führte Bruder Landesbischof durch. Den Preis erhielt Frau Ursel Fischer aus Düsseldorf für ihren eingesandten Text „Frieden“ zur Melodie „Lobe den Herrn“.

Im Gottesdienst wirkten drei Vertreter ausländischer Evangelischer Kirchen mit: Melinda Grendorf-Balogh aus Ungarn, Dietrich Galter aus Rumänien und Marcela Kmeťová aus der Slowakei. Sie begrüßten die Teilnehmer in ihren eigenen Muttersprachen. Damit wurde der länderverbindende Charakter des Projektes unterstrichen.

An der Gestaltung des Gottesdienstes waren außerdem der Studentenchor der Friedrich-Schiller Universität in Jena, eine Theatergruppe, die den Prophet Amos darstellte und die Folkloregruppe Bihari Janos und Fondor aus Budapest beteiligt.

Im Ulmer Münster wurde ein „Friedensboot“ aufgestellt, das ein gemeinsames Symbol darstellen soll und von Land zu Land weitergereicht werden soll. Dieses „Friedensboot“ wird ein Bestandteil bei jeder zentralen Veranstaltung sein. Es hat zwei Körbe (Hoffnungen, Sorgen), wo die Teilnehmer des Gottesdienstes ihre Hoffnungen und Sorgen aufschreiben können. Das „Friedensboot“ erhält in jedem Land eine kleine Fahne des jeweiligen Landes.

Die „Gottesdienstwelle“ im Rahmen des Projektes DonauFriedensWelle – Podunajská vlna mieru, die jetzt in Württemberg begonnen hat, kommt im November nach Bayern. Die nächsten Länder werden im Februar 2011 Österreich, im März 2011 die Slowakei, im April 2011 Ungarn und schließlich im Mai Rumänien sein. In diesen Monaten werden dort jeweils zentrale Veranstaltungen zum Thema „Frieden“ stattfinden.

In die Slowakei kommt die DonauFriedensWelle – Podunajská vlna mieru im März 2011 an. Die zentrale Veranstaltung findet am 20. März 2011 in der Evangelischen Kirche in Komárno statt. Wir glauben und hoffen, dass an dieser Veranstaltung viele Teilnehmer sowie auch andere Kirchengemeinden der EKAB in der Slowakei teilnehmen werden.

Marcela Kmeťová | 7.10.2010

back to category

EVANJELICKÁ CIRKEV AUGSBURSKÉHO VYZNANIA NA SLOVENSKU © 2008
Grafické spracovanie:Ladislav Menyhart